Quarantine-Cooking: Kichererbsen

Viele von uns haben aufgrund der aktuellen Corona-Situation die Vorräte zu Hause aufgestockt oder überhaupt ins Leben gerufen. Ob Pasta, Mehl, Kichererbsen oder getrocknete Bohnen - Alles ist gut geeignet um ein "Lager" zu erstellen. Jedoch sollte man dieses auch laufen abbauen bzw. verwerten um Food-Waste keine Chance zu geben. Aus diesem Grund findest du im The Prepper Blog nun oftmals Rezepte, die dein Lebensmittellager verkleinern werden.

Heute stellen wir dir die schmackhaften Alleskönner - Kichererbsen - vor.


Wir kennen und lieben die Kichererbsen als Hummus, Falafel oder als Salat mit Gemüse, an einem sommerlichen Grillabend. Doch sind die Kichererbsen nicht nur lecker sondern trumpfen als Superfood mit diversen Eigenschaften auf.

Kichererbsen eignen sich ideal in einer Low-Carb oder ketogenen Diät. Mit ihrem tiefen Zuckeranteil halten sie dich, ohne den Blutzuckerspiegel unnötig in die Höhe zu treiben, lange Satt. Dabei versorgen die kleinen Proteinbomben deinen Körper mit hochwertigen Vitaminen und Mineralstoffen und einem hohen Anteil an Ballaststoffen. Dadruch wird deine Verdauung unterstützt, was einen positiven Einfluss auf deine Darmgesundheit haben kann.

Doch wie werden diese kleinen Allrounder korrekt zubereitet? Dafür habe ich dir hier zwei leckere Rezepte vorbereitet, die du ganz einfach nachkochen kannst.


Grundrezept für 1 Person:


60g Kichererbsen in reichlich Wasser 12h oder über Nacht einweichen lassen


Die Kichererbsen in ein Sieb abgiessen, kurz mit frischem Wasser abspülen und rund 1h in siedendem Wasser kochen. Wenn vorhanden kannst du die Kichererbsen schonender in einem Steamer zubereiten. Dazu dämpfst du die Kichererbsen für rund 1h.

Die Kochzeit der Kichererbsen wird massiv von der Einweichzeit beeinflusst. Deshalb empfehle ich dir, nach rund 45min die Kichererbsen zu probieren ob sie bereits weich sind.

Das Wasser lasse ich persönlich jeweils ungesalzen, da ich die Kichererbsen lieber bei der weiteren Verarbeitung abschmecke.


Nun, da die Kichererbsen gekocht sind, können wir mit unserem Rezept weiterfahren.


Hummus

4 Personen


4x Grundrezept

1/2 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Limette

1/2 Tl Kreuzkümmelpulver

1/2 Tl Korianderpulver

1 El Tahina-Paste (Sesampaste)

1 El Olivenöl

2 El Wasser

Salz, Pfeffer


Alles zusammen zu einem feinen Püree zerkleinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Hummus ist ein sehr wandelbares schmackhaftes Gericht. Beispielsweise kannst du glattblättrige Petersilie oder Randen mitpürieren. Ebenfalls lecker wird dein Hummus, wenn du ihn mit frischen Granatapfelkernen "toppst".


Crispy Chickpeas

Die perfekte Alternative zu Chips oder als Topping zum Salat


4x Grundrezept

2 El Erdnussöl

wenig Wasser

1/2 Tl Knoblauchpulver

1/2 Tl Getrockneter Thymian

1/2 Tl Getrockneter, gehackter Rosmarin

Salz, Pfeffer


Heize den Ofen für dieses Rezept auf rund 180 Grad Umluft auf. Mische alle Zutaten zusammen und verteile die Kichererbsen auf einem, mit Backpapier belegten, Blech. Nun kommt das Ganze für rund 45min in den Ofen. Die Kichererbsen sollten nun knusprig und aromatisch auf der Aussenseite und cremig weich im Innern sein.


Ich wünsche dir viel Erfolg beim Kochen und vor allem bereits jetzt

"En Guete" :)





Erhalte den neuen Meal-Plan bereits mittwochs

2018 by SR Food-Services GmbH "The Prepper"